Frauenlauf Bern 15. Juni 2014

Am Sonntagmorgen gingen wir um 7.30 Uhr mit dem Zug nach Bern. Als wir ankamen gingen wir zuerst in die Garderoben und legten unsere Sachen dort hin. Es hatte sehr viele Teilnehmerinnen. Nachdem wir alles hingelegt hatten, gingen wir an den Start. Wir mussten sehr lange warten, aber es hatte Musik und die Stimmung war einfach klasse. Während dem rennen verteilten sie überall Getränke. Am Schluss waren wir aus der Puste und bekamen etwas zu trinken und Bananen, die uns stärkten. Wir waren zufrieden, dass wir es geschafft hatten. Es war ein cooler Tag! Unser Ziel für nächstes Jahr: Alle Mädchen der Oberstufe Kirchberg nehmen teil!

Francesca und Melanie, 3C

 
 

Jugend-Solarwoche

Die Woche vom 2. bis 6. Juni 2014 steht ganz im Zeichen der Sonne! Die erste und dritte Oberstufe baut auf dem Turnhallendach eine Solaranlage. Zudem erkunden die Jugendlichen an diversen Stationen, mit welchen Hilfsmitteln und durch welches Verhalten ein umweltgerechtes Leben geführt werden kann. Unsere einzige Erde ist unser schützenswerter und schöner Lebensort.

Spannend!

Weitere Hinweise zu den Tagesgeschehnissen und zu allen Sponsoren, die uns diese Woche ermöglichen, sind unter dem angefügten Link zu finden:

http://www.energietal-toggenburg.ch/projektwochen


Klassenabend 1A

Pizza Essen:

Am Donnerstag den 6. März 2014 haben Julia, Andrea, Johanna und Anna einen Klassenabend organisiert. Schon um 17.30 Uhr standen sie in der Schulküche und belegten die Pizzas. Später versammelte sich die ganze 1A am Tisch und ass die feinen Pizzas. Zum Dessert gab es selbst gebackene Julaus (Julia&Lauras) Roulade. Natürlich machten wir auch tolle Spiele. Wir hoffen, dass es noch mehrere solche Klassenabende gibt.

Nadia, Julia & Laura 1A


Cube Mosaic

Am Speedcubing-Wettbewerb vom 29. und 30. März in Wil wird am
Samstagabend ein "Cube Mosaic" - ein Bild aus Zauberwürfeln
zusammengesetzt - enthüllt. Einen Teil dieses Mosaiks haben die beiden
Klassen 2A und 3B in Teamarbeit hergestellt. Die "Profis" erklärten
dabei den Anfängerinnen und Anfänger die Technik, so dass innerhalb
einer guten Stunde alle Würfel nach Vorlage erstellt waren.

Wer hat seine Würfelseite schneller?
Gemeinsam gehts am besten...
Zuerst zuschauen, dann selber drehen...
Mit fachmännischer Unterstützung zum Ziel...
Meistgehörter Satz "Do muesch afoch en Lift baue..."
Die einen sind mit ihrem Bildbereich fertig, die anderen mit den Nerven ;-)

Seilziehen

Am Freitag den 14. Februar 2014 kamen zwei Seilziehexperten zu uns ins Turnen. Sie klärten uns über das Seilziehen auf. Zuerst dachten wir, das wäre einfach, doch als wir uns mit einem Stafettenlauf aufwärmen mussten, waren wir schnell aus der Puste. Danach sahen wir uns einen Film über einen Seilziehwettkampf an. Es sah ziemlich einfach aus, aber als wir selber einen“ Wettkampf“ veranstalteten, merkten wir, dass es leichter aussah, als es eigentlich war. Es hatte uns sehr viel Spass gemacht und wir hatten neue Erfahrungen gesammelt.

Christin Henning und Estelle Speck, 2C


21.02.2014 - In der Bibliothek

Gemütliches Lesen in der Bibliothek. Die Klasse 3A vertieft in die
Geschichte von Katniss und Peeta bei den Hungerspielen.

 

Schneeschuhtour 2A

Aussicht beim Aufstieg
alle bei der Pause
Dachfoto
schwere Zeiten
hundiges Erlebnis
rutschiger Spass

Montag - Dienstag, 10.02.14 - 11.02.14

Das Schneeschuhtourenlager der Klasse 2A war sehr toll. Nach einem schweren Aufstieg kamen wir nach ca.1.5 h an. Wir waren sehr froh als wir endlich am Haus ankamen, doch da war es sehr kalt im Haus, darum mussten wir noch richtig Heizen. Der Abend verlief ohne Probleme. Wir haben Uno oder auch Werwölfe gespielt. Frau Niethammer und Tobias machten auch mit. Danach gab es Spaghetti mit Tomatensauce, die leider nicht so gut geschmeckt hatte. Nachtruhe war um 23.00 Uhr doch die meisten schliefen erst gegen 00:30 Uhr. Unser Morgen war sehr langsam. Alle waren müde und keiner wollte aus den Federn kommen. Das Morgenessen ging mit Brot und Confis, Nutella aus. Leider haben wir die Butter vergessen! Um ca. 09.00 Uhr ging es auf den Herunterweg. Da hatten alle Spass weil wir einander umwarfen und auch Schneebälle warfen. Um 10.00 Uhr wartete der Hollenstein-Bus auf dem grossen Parkplatz. Nach einer 45-minütigen Fahrt kamen wir gesund und munter auf dem Oberstufenparkplatz an. Wir hatten alle viel Spass und waren doch wieder froh wieder Zuhause zu sein.


Schneeschuhtour 2B

beim Aufstieg
Klassenfoto auf dem Dach
gemeinsames Zähneputzen
Abmarschbereit
unsere Spuren
die Spiele beginnen

Mittwoch - Donnerstag 12.2.14 - 13.2.14

Das Wetter war perfekt und alle hatten gute Laune. In Ebnat Kappel ging es dann endlich los, nach einer Fahrt in einem Minicar. Die Schneeschuhe montiert, stapften wir los durch den Schnee. Eine kleine Schneeballschlacht durfte natürlich auch nicht fehlen. Da es keine Heizung oder einen elektrischen Herd gab mussten unsere Jungs den Ofen einheizen, und die Mädchen standen in der Küche und bereiteten das Abendessen vor. Wir amüsierten uns bei Gruppenspielen sehr. Der Abstieg war wunderschön und wir hatten auch Gesellschaft von einem Hund.


Schneeschuhtour 2C

Die Vorbereitung
startbereit
im Nebel
Pause
unterwegs
am Ziel

Dienstag - Mittwoch, 11.02.14 - 12.02.14

Wir die Klasse 2C gingen am Dienstagnachmittag nach Tanzboden. Das Wetter war sehr schön, aber später kam der Nebel. Das Hinauflaufen mit den Schneeschuhen wurde immer strenger. Wir freuten uns alle als wir bei der Hütte angekommen sind. Bis es mal Abendessen gab mussten wir warten. Es gab Spaghetti mit verschiedenen Saucen. Es war sehr lecker. Leider mussten wir am nächsten Tag schon wieder zusammenpacken. Als wir gingen hatten wir dichten Nebel. Viele rannten den Hügel hinunter, ein Hund war unser Begleiter, der uns bis nach unten gefolgt ist.


Schlittschuhlaufen vom 13.12.13

Die Mädchen der Klassen 2B und 2C genossen den Sportunterricht heute Morgen auf dem zugefrorenen Weiher Turpenried. Eis-Ladys in Action.....


Unihockey-Turnier vom 11.12.13

Impressionen vom traditionellen vorweihnächtliche Unihockey-Turnier:


Orientierungslauf vom 23. Sept. 2013

Bei strahlend schönem Wetter absolvieren die Oberstufenschülerinnen und -schüler am Nachmittag den Postenlauf durch den Langenauwald. Beim ersten Posten trennen sich die Wege, denn es gibt für die Mädchen und Knaben unterschiedliche Strecken, auf den die 17 Posten gefunden werden müssen.

Mit diesem Orientierungslauf fand die OL-Saison ihren Abschluss. Während fünf Wochen war intensiv im Turnunterricht trainiert worden. Die sehr guten Resultate waren das Ergebnis des Trainings.


Nacht-OL vom 3. Sept. 2013

Am Dienstagabend schwirrten wie Glühwürmchen Schülerinnen und Schüler der Oberstufe Kirchberg durch ein Wäldchen bei Wilen. Sie alle nahmen teil am freiwilligen Nacht-OL. Mit Hilfe von Stirnlampen versuchten sie, die Posten möglichst schnell zu finden. Für die meisten stand nicht die sportliche Leistung, sondern das Erlebnis im Vordergrund. Überraschungen gab es viele: Sei es ein Baumstamm, der zum Sturz führte oder man einfach nicht mehr wusste, wo man sich befand, das Reh hinter dem Busch oder der Fuchs, der von einem Holzhaufen herunter spähte. Überrascht waren die Schülerinnen und Schüler auch, dass ihnen die Postensuche bei Nacht weniger Probleme bereitete, als sie erwartet hatten. „Dürfen wir auch noch den Knaben-Parcours machen?“, fragte eine begeisterte Mädchengruppe, sagten‘s, spurteten los und schafften auch bei den Knaben den dritten Rang! Obwohl das Erlebnis wichtiger war als die Zeit, entwickelte sich auch sportlich ein spannender Wettkampf. Bei den Mädchen trennten lediglich 24 Sekunden die vier besten Teams. Alle Teilnehmenden haben ein grosses Kompliment für den Mut zur Teilnahme und die sehr guten Resultate verdient.

 

Siegerinnen
Sieger

Kennenlerntag der 1A vom 2. Sept. 2013

Bereit zur Tour
unterwegs
verdiente Rast
Mittag
im Gelände
jöh...

Die 2. Oberstufe an der OBA

Am Freitagmorgen, 30. August 2013 besuchte die 2. Oberstufe die OBA in St.Gallen. Pünktlich zur Eröffnung um 9.30 Uhr konnten die Jugendlichen auf berufliche "Entdeckungsjagd" gehen.
Die Schülerinnen und Schüler nutzten die Möglichkeit, Berufsleute zu interviewen, verschiedene Tätigkeiten auszuprobieren und sich mit Informationsmaterial einzudecken.

Erste Versuche als Maurer
Im Gespräch mit Berufsleuten
Posieren mit den gewonnenen Sonnenbrillen
Spannendes Informationsmaterial
Wer hat sorgfältiger gearbeitet?
Hoch hinaus...

Schuljahreseröffnung 2013/14

Am ersten Schultag begrüsste der Schulleiter Herr Ledergerber in der Aula die neuen Oberstufenschülerinnen und -schüler.
In über die Jahrgangsstufen gemischten Gruppen trugen alle Jugendlichen Wünsche, Hoffnungen und Ziele zusammen. Eine farbenfrohe Sammlung entstand.